la couverture du Culture En Jeu N°60

Le numéro 60 vient de paraître !

Au sommaire :

  • Édito : Descendre dans l'arène (Chantal Tauxe)
  • Dossier : 12 pages sur les Artistes engagés
  • Théâtre, le retour des troupes
  • La guerre des plateformes
  • À Villars-sur-Glâne en attendant Noël
  • Pratique du droit d’auteur
s’abonner

Disponibles en ligne

Afficher plus de numéros

Wer ist CultureEnJeu ?

imprimer imprimer
CultureEnJeu ist ein Verein von 500 engagierten Künstlerinnen und Künstlern aus der Romandie, der im Mai 2002 gegründet wurde und sich für die Vielfalt der Kultur und das Gemeinwohl einsetzt. Zeitgleich mit der Gründung hat CultureEnJeu in Bern eine Petition gegen die Liberalisierung der Schwei­zer Lotterien eingereicht. Seit der Gründ­ung unterhält CultureEnJeu eine Home­page, und seit 2004 erscheint in regel­mässigen Abstän­den eine Publikation, die an 6 000 Kunst­schaf­fende adressiert ist.

Mit der Lancierung der Volksinitiative « Für Geldspiele im Dienste des Gemeinwohls » ist das Anliegen nun zu einem nationa­len Thema geworden. Aus diesem Grund hat sich CultureEnJeu entschlossen, eine deutsch­sprachige Sondernummer heraus­zu­geben, mit dem Ziel, die Bedeutung der Lotterie­ge­winne für die Kulturförderung auch in der deutsch­sprachigen Schweiz be­kannt­zumachen, für das Anliegen der Initia­tive zu werben und die Künstlerinnen und Künst­ler der Deutschschweiz für den gemein­sam­en Kampf gegen die Liberalisie­rung zu ge­winnen.

Der gemeinsame Einsatz für die Kultur und für den Erhalt der finanziellen Mittel der Kul­turförderung ist wichtiger denn je, und CultureEnJeu hofft, zusammen mit weiteren Künstlerinnen und Künstlern zu einer kräf­tigen Stimme gegen die Liberalisierung der Lotterien und gegen die Ökonomisierung der Kultur zu werden.

© Rédaction de CultureEnJeu. Reproduction des textes autorisée uniquement avec l’accord de l’éditeur et avec la citation de la source. Les illustrations sont la propriété de leurs auteurs respectifs.


Nos partenaires